Autor

Dr. Julia Wulff

Associate

Read More
Autor

Dr. Julia Wulff

Associate

Read More

26. Juli 2023

Veröffentlichungsreihe – 18 von 54 Insights

Happy Birthday § 2 EEG! Was kann die Vorschrift und wann kommt sie zur Anwendung?

  • Briefing

Planungs- und Genehmigungsverfahren müssen schneller gehen. Wir brauchen Beschleunigung. Über keine andere politische Forderung dürfte so große Einigkeit bestehen wie über diese und kaum ein anderer Begriff war in den vergangenen Jahrzehnten so häufig Titel von Gesetzgebungsoffensiven und politischen Agenden. Die Forderung ist älter als die Bundesrepublik selbst und doch so aktuell wie nie zuvor. Denn ohne Beschleunigung keine Energiewende – und ohne Energiewende keine Wende im Kampf gegen den Klimawandel.

Eine zentrale Rolle bei der Beschleunigung der Energiewende kommt § 2 Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) zu. Die Norm wurde im Zuge des „Osterpakets“ völlig neu gefasst und feiert nun ihren ersten Geburtstag. Das Besondere: Erstmals modifiziert der Gesetzgeber nicht nur Verwaltungs- und Gerichtsverfahren, sondern verändert die materiellen Maßstäbe für die Beurteilung von EE-Projekten. Zum Auftakt unserer Beitragsreihe beantwortet unsere Expertin Dr. Julia Wulff die wichtigsten Fragen um Inhalt und Funktionsweise der Neuregelung.

Was genau regelt § 2 EEG und was ist daran so ungewöhnlich?

Nach § 2 Satz 1 EEG stehen die Errichtung und der Betrieb von Anlagen der Erneuerbaren Energien im überragenden öffentlichen Interesse und dienen der öffentlichen Sicherheit. Den Begriff „überragendes öffentliches“ Interesse kennt man bereits aus verschiedenen Ausnahmeregelungen, inzwischen ist er ja außerdem auch Schienen- und Straßenprojekten zuteil geworden.

Wirklich bemerkenswert ist daher vor allem § 2 Satz 2 EEG: Danach sollen die Erneuerbaren Energien als vorrangiger Belang in die jeweils durchzuführende Schutzgüterabwägung eingebracht werden, bis die Stromerzeugung im Bundesgebiet nahezu treibhausgasneutral ist. Diese Gewichtungsvorgabe ist bislang einzigartig geblieben. Straße und Schiene haben zwar das „überragende öffentliche Interesse“ erhalten, nicht aber diesen Satz 2.

Was genau bedeutet das für die Praxis?

Wichtig zu wissen ist im ersten Schritt, dass § 2 Satz 2 EEG nur da zur Anwendung kommen kann, wo auch eine Abwägung stattfindet. Das ist nicht bei jeder Genehmigungsentscheidung der Fall. Eine immissionsschutzrechtliche Genehmigung, die für den Betrieb einer Windenergieanlage oder eines Wasserstoffspeichers benötigt wird, ist beispielsweise eine gebundene Entscheidung. Sie muss erteilt werden, wenn der Bauherr einen entsprechenden Antrag stellt und alle Genehmigungsvoraussetzungen vorliegen.

Liegen umgekehrt nicht alle Genehmigungsvoraussetzungen vor, hilft auch § 2 Satz 2 EEG nicht weiter. Die Genehmigung kann also nicht grundsätzlich schneller oder leichter erteilt werden, nur weil es jetzt § 2 EEG gibt. Dasselbe gilt für die Errichtung von Solarparks und Batteriespeichern, die neben möglicherweise notwendigen fachrechtlichen Genehmigungen im ersten Schritt regelmäßig eine Baugenehmigung benötigen.

Heißt das, § 2 EEG setzt eigentlich ganz am falschen Ende an?

Nicht ganz. Denn innerhalb der oder zusätzlich zu diesen Genehmigungen stellen sich oftmals Fragen, bei denen sehr wohl eine Abwägung vorgesehen ist. Das gilt beispielsweise für die Erteilung von natur- und artenschutzrechtlichen Befreiungen nach § 15 Abs. 5, § 45 Abs. 7 oder § 67 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG), denkmalschutzrechtlichen Genehmigungen nach dem jeweiligen Landesdenkmalschutzrecht oder Genehmigungen für Waldumwandlungen nach § 9 Bundeswaldgesetz (BWaldG). In das immissionsschutzrechtliche Genehmigungsverfahren sind diese Themenbereiche integriert, bei einer bloßen Baugenehmigungspflicht müssen die Genehmigungen zusätzlich zur Baugenehmigung eingeholt werden.

Immer separat zu betrachten sind außerdem wasserrechtliche Bewilligungen und Erlaubnisse nach dem WHG oder den Landes-Wassergesetzen, die regelmäßig ebenfalls eine Abwägung vorsehen.

Schließlich muss für alle EE-Anlagen innerhalb der Genehmigungsverfahren auch die bauplanungsrechtliche Zulässigkeit überprüft werden. Alle Windenergievorhaben und einige Solarenergievorhaben sind gem. § 35 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) im Außenbereich privilegiert, benötigen also keinen Bebauungsplan. Auch hier hilft § 2 EEG, denn die Vorhaben werden sich nun fast in jedem Fall gegen andere schutzwürdige Nutzungen im Außenbereich durchsetzen können. Nur Belange der Landes- und Bündnisverteidigung sind gem. § 2 Satz 3 EEG ausgenommen. Und auch wenn ein Bebauungsplan aufgestellt werden muss, erleichtert § 2 EEG die Entscheidung zugunsten der erneuerbaren Energien. Denn jeder Bebauungsplan fußt auf einer planerischen Abwägungen nach § 1 Abs. 7 BauGB, in der andere Belange zugunsten der Erneuerbaren Energien nun leichter zurückgestellt werden können.

Also doch ein erfolgversprechender Ansatz?

Inwieweit sich § 2 EEG in der Praxis wirklich durchsetzen und zur Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren beitragen konnte, wollen wir mit unserer Beitragsreihe in den kommenden Wochen näher beleuchten. Denn inzwischen sind erste gerichtliche Entscheidungen zur Reichweite von § 2 EEG insbesondere im Natur- und Artenschutzrecht, Waldrecht und Denkmalschutzrecht ergangen.

Was man aber schon jetzt sagen kann: Mit Einführung des § 2 EEG und der übrigen Maßnahmen aus dem „Osterpaket“ hat der Gesetzgeber einen deutlichen Wandel in der Beschleunigungsgesetzgebung eingeleitet. Während früher meist Fristen, Verfahrensvorschriften und Rechtsschutzmöglichkeiten modifiziert wurden, werden jetzt erstmals die materiellen Maßstäbe verändert, an denen EE-Projekte zu messen sind.

Äußert sich das auch noch in anderen Bereichen, kann man also einen grundsätzlichen Trend beobachten?

Ja, ganz eindeutig. Neben der Einführung des § 2 EEG beinhaltete schon das „Osterpaket“ zahlreiche weitere – materiell wirkende – Maßnahmen, z.B. die Einführung neuer Maßstäbe für die Artenschutzprüfung bei Windenergieanlagen in § 45b BNatSchG und die Verpflichtung zur Ausweisung einer bestimmten Zahl an Windenergiegebieten nach dem Windflächenbedarfsgesetz (WindBG), die die Bundesländer trifft.

Aber auch der EU-Gesetzgeber verlagert seine Tätigkeit immer mehr in Richtung materielles Recht. Mit der sog. EU-Notfallverordnung vom 19. Dezember 2022 hat er den Mitgliedstaaten freigestellt, für EE-Projekte von der Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung und Artenschutzprüfung abzusehen, sofern sich die Projekte in einem bereits entsprechend vorgeprüften Gebiet befinden. Deutschland hat mit der Einführung bzw. Neufassung von § 43m Energiewirtschaftsgesetz (EnWG), § 72a Wind-auf-See-Gesetz (WindSeeG) und § 6 WindBG davon Gebrauch gemacht. Seitdem können in Gebieten, die als Korridore i.S.d. Bundesfachplanung nach dem Netzausbaubeschleunigungsgesetz Übertragungsnetz (NABEG), im Rahmen eines Flächenentwicklungsplans nach dem WindSeeG oder als Windenergiegebiet i.S.d. § 2 WindBG ausgewiesen sind, Umweltverträglichkeitsprüfung und Artenschutzprüfung entfallen.

Derzeit sind die Regelungen noch bis zum 30. Juni 2024 befristet. Sie finden sich aber auch im konsolidierten Text für die Novelle der Erneuerbare Energien-Richtlinie auf EU-Ebene (RED IV). Es steht daher zu erwarten, dass sie auch im nationalen Recht dauerhaft erhalten bleiben.

Und auch das Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) steht in Deutschland derzeit vor einer umfassenden Novelle. Es gilt also weiterhin, Neuregelungen und Gesetzesvorhaben im Blick zu behalten und die zu den neuen Maßstäben ergehende Rechtsprechung zu analysieren.

Sie haben Fragen zu § 2 EEG oder zu laufenden oder zukünftigen Planungs- und Genehmigungsverfahren im EE-Bereich? Sprechen Sie uns gern an.

In dieser Serie

Projects, Energy & Infrastructure

Übersichtsseite – Q&A Serie: Energy & Infrastructure

von mehreren Autoren

Energy & Infrastructure

Verpflichtende Sonderabgabe für Photovoltaik-Freiflächenanlagen in Brandenburg

15. February 2024

von mehreren Autoren

Data Centre Expertise

Effizienzvorgaben für Rechenzentren

28. December 2023

von mehreren Autoren

Energy & Infrastructure

Kriterien für die Erzeugung von grünem Wasserstoff – die delegierten Rechtsakte der EU-Kommission

Q&A Serie: Energy & Infrastructure | Aktuelle Erfahrungen aus der Beratungspraxis

20. June 2023

von Dr. Markus Böhme, LL.M. (Nottingham), Dr. Christian Ertel

Energy & Infrastructure

ZuFinG – Investitionsmöglichkeiten für offene Immobilienfonds in Erneuerbare-Energien-Anlagen?

Auswirkungen des Zukunftsfinanzierungsgesetz auf die Investition offener Immobilienfonds

12. May 2023

von Dr. Angela Menges

Energy & Infrastructure

Die Umsetzung der EU-Notfall-Verordnung: Neue Rahmenbedingungen für Windenergie, Photovoltaik und Stromnetze

Q&A Serie: Energy & Infrastructure | Aktuelle Erfahrungen aus der Beratungspraxis

10. March 2023

von Dr. Julia Wulff, Dr. Christian Ertel

Energy & Infrastructure

Ein Monat Strom- und Gaspreisbremse – Teil 2

Q&A Serie: Energy & Infrastructure | Aktuelle Erfahrungen aus der Beratungspraxis

31. January 2023

von Dr. Christian Ertel, Hannes Tutt

Energy & Infrastructure

Ein Monat Strom- und Gaspreisbremse – Teil 1

Q&A Serie: Energy & Infrastructure | Aktuelle Erfahrungen aus der Beratungspraxis von EVUs und Industrieunternehmen

27. January 2023

von Dr. Christian Ertel

Projects, Energy & Infrastructure

Neustart der Digitalisierung der Energiewende – Gesetzentwurf zum Smart Meter Rollout

Dr. André Lippert informiert über wesentliche Aspekte des Referentenentwurfs zum Rollout von intelligenten Messsystemen (Smart Meter)

13. December 2022

Energy & Infrastructure

Herausforderungen für Datencenterbetreiber? Referentenentwurf des BMWK für ein Energieeffizienzgesetz

Die wesentlichen Aspekte des Referentenentwurfs und eine Einordung der Anforderungen an die Betreiber von Datencentern

7. December 2022

von mehreren Autoren

Environmental, Social & Governance (ESG)

Neue Offenlegungspflichten für EU- und Nicht-EU-Unternehmen:

Die EU-Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen

29. November 2022

von Dr. Amir-Said Ghassabeh, Dr. Angela Menges

Energy & Infrastructure

Liquefied Natural Gas-Vorhaben in Deutschland: Das LNG-Beschleunigungsgesetz

Q&A Serie: Energy & Infrastructure

10. June 2022

von Prof. Dr. Norbert Kämper

Energy & Infrastructure

Renewable Energy Wrap-Up - Großbritannien

Q&A Serie: Energy & Infrastructure

15. March 2022

von Dominic FitzPatrick

Energy & Infrastructure

Gebäudeenergieeffizienz: Neufassung der Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden

Q&A Serie: Energy & Infrastructure

14. February 2022

Umwelt, Planung & Regulierung

Fit for 55 – Wasserstoff und die Reform des Europäischen Gasmarktes

Q&A Serie: Energy & Infrastructure

6. January 2022

Energy & Infrastructure

Renewable Energy Wrap-Up – Netherlands

Q&A series: Energy & Infrastructure

2. December 2021

Energy & Infrastructure

Aufdach-Solaranlagen

Q&A Serie: Energy & Infrastructure

5. November 2021

von Dr. Christian Ertel

Projects, Energy & Infrastructure

Renewable Energy Wrap-Up – Poland

Q&A Serie: Energy & Infrastructure

21. September 2021

von Olav Nemling

Projects, Energy & Infrastructure

Renewable Energy Wrap-Up – Österreich

Q&A Serie: Energy & Infrastructure

18. August 2021

von Mag. Peter Solt, LL.M.

Energy & Infrastructure

Fit for 55

Q&A Serie: Energy & Infrastructure

13. July 2021

von Dr. Markus Böhme, LL.M. (Nottingham)

Projects, Energy & Infrastructure

Renewable Energy Wrap-Up – Deutschland

Q&A Serie: Energy & Infrastructure

12. July 2021

von Carsten Bartholl

Projects, Energy & Infrastructure

Schwimmende Fundamente für Offshore-Windparks

Q&A Serie: Energy & Infrastructure

8. June 2021

von Dr. Janina Pochhammer

Projects, Energy & Infrastructure

Artenschutzrechtliche Ausnahme – Bedeutung für die Windenergie

Q&A Serie: Energy & Infrastructure

25. May 2021

von Dieter Lang, LL.M.Eur.

Projects, Energy & Infrastructure

Wasserstoff-Infrastruktur: Power-to-Hydrogen

Q&A Serie: Energy & Infrastructure

29. March 2021

von Dr. Janina Pochhammer

Energy & Infrastructure

Fokus PV: Agri-PV- und Floating-PV-Anlagen

Q&A Serie: Energy & Infrastructure

23. March 2021

von Dr. Angela Menges

Energy & Infrastructure

Fokus EEG – Erneuerbare Energien Gesetz

Q&A Serie: Energy & Infrastructure

9. March 2021

von Dr. Angela Menges, Dr. Markus Böhme, LL.M. (Nottingham)

Energy & Infrastructure

Hot Topics im Energiebereich 2021: EEG-Novelle, Wasserstoff und BEHG

Q&A Serie: Energy & Infrastructure

21. January 2021

von Dr. Markus Böhme, LL.M. (Nottingham), Jasmin Schlee

Call To Action Arrow Image

Newsletter-Anmeldung

Wählen Sie aus unserem Angebot Ihre Interessen aus!

Jetzt abonnieren
Jetzt abonnieren